Clickertraining oder überhaupt Markertraining ist aus der modernen Hundeerziehung nicht mehr wegzudenken. Diese einfache und effektive Methode hat bereits unzähligen Menschen und ihren Hunden geholfen. Sei es bei der Grunderziehung oder beim Tricktraining. Aber ganz besonders auch, wenn es um Problemverhalten geht, um Macken, die der Hund hat,  das Clickertraining ist ein unschlagbares Hilfsmittel.

Der Click gibt eine präzise Rückmeldung, „Bingo“, jetzt ist ein super Moment. Und das unaghängig davon, wer ihn nutzt, die HundehalterIn selbst, eine Hilfsperson oder die TrainerIn. Und nachdem der Click über gutes Training mit vielen Erfolgsmomenten und Belohnungen verknüpft wird, löst er beim Hund automatisch gute Gefühle und eine freudige Erwartungshaltung aus . Das macht den Clicker im Umgang mit unerwünschten Verhaltensweisen so wertvoll.

Wer das Clickertraining nicht kennt oder nicht damit zurechtgekommen ist, sollte es sich unbedingt von einer kundigen Fachperson zeigen lassen. Wenn man ein paar Grundlagen verinnerlicht hat, ist das Clickertraining ganz wunderbar im Alltag anwendbar und hilft sowohl bei der Umweltgewöhnung und der Sozialisation, als auch bei Erziehung und im Hundesport.

Die Kraft von Ritualen – nicht nur – in der Hundeerziehung

Die Kraft von Ritualen Rituale strukturieren, schaffen Fixpunkte und geben [...]

Warum Wattebauschwerfen Unsinn ist – auch in der Hundeerziehung

Im Allgemeinen wird "Wattebauschwerfen" als Synonym für eine Art von [...]

Nach oben